Panther und der Mond im Krebs

Der Tag ist von einer leichten Unruhe getragen, hektische Gedanken und auch deren Sprünge versuchen uns aus unserem Rhythmus zu reißen. Ab dem frühen Morgen wandert die Mondin dann in ihr Zeichen, den Krebs, und das passt mit dem hektischen Gedankenfluss so gar nicht gut zusammen. Da steht der Sinn eher nach Rückzug, Komfortzone mit Kuschelfaktor und etwas Nabelschau…

Da kommt uns heute der Panther sehr zustatten, hat er sich doch als Helfer in den heutigen Karten gezeigt.

Leise schleicht er heran, unbemerkt, perfekt getarnt. Er umkreist das Geschehen, sammelt Informationen aus verschiedenen Perspektiven und verharrt so lange hellwach und mucksmäuschenstill, bis der Moment des Eingreifens passiert! Zack und weg. Fast mit der Präzision eines Chirurgen schnappt er sich seine Beute und ist auch schon wieder verschwunden. Tarnen und Abwarten, das kann heute von großem Vorteil sein.

Zu verlockende Angebote die einem vor der Nase hingehalten werden, können sich im Nachhinein schnell als Billigköder erweisen, die lange und schwer im Magen liegen.

Auch warnt uns der Panther vor Hinterlist und unlauteren Absichten!

Abwarten und Schweigen ist angesagt, es geht um die Wahl des richtigen Zeitpunktes!

Lass dir von deinem inneren Panther den richtigen Zeitpunkt zum Handeln zeigen, du spürst es heute besonders gut, vor allem wenn du es geschafft hast, den Gedankentumult im Kopf etwas leiser zu stellen!

Ab Nachmittag steht uns der Sinn eh mehr nach genießen und erholen, da kann sich dann auch der mächtige Panther als Schmusekätzchen entpuppen…

Kommt gut durch den Tag,

Namasté <3