Jetzt mal eine Frage:

Geht das nur mir so, oder wird in Euch auch der Wunsch nach Selbstverwirklichung, Eigenverantwortung und Selbstliebe immer stärker?

Drängt sich in Euch auch so intensiv der Wunsch nach innerer Erkenntnis seiner selbst auf allen Ebenen in den Vordergrund? Gut, zugegeben, ich war schon immer ein Freund von Exkursionen in meine seelischen Abgründe, wie auch Höhen, aber irgendwie hat sich die Qualität dieses Interesses in einen reißenden Fluss verwandelt, aus dem es kein Entrinnen mehr gibt.. wozu auch?

Aus einer Achterbahn, die sich mühsam den steilsten Aufstieg erkämpft hat und nun kurz davor ist, in den ersten „freien Fall“ zu gleiten, steigt ja auch Keiner mehr aus.. wie auch? 😉

Fühlt Ihr Euch zurzeit auch so ähnlich, ist das eher eine kollektive Erfahrung, oder doch eher eine persönliche?

Warum ich das frage ist ganz einfach:

Der äußere Druck nimmt plötzlich exponentiell zu, wir werden weiterhin täglich mit neuen Schreckensmeldungen und FakeNews bombardiert, dass Pearl Harbour dagegen wie ein Kindergesangsverein wirkt.

Es scheint, als würde nun versucht, auf den letzten Drücker noch das letzte Quäntchen Kraft und Hoffnung aus uns heraus zu pressen, um dann noch mehr Ängste in uns hinein zu schütten.

Schaut nach Endkampf aus, nach Kapitulation, da der Krieg bereits verloren ist, aber beim Rückzug wird noch mal kurz das gesamte Gebiet vermient …  als „Abschiedsgeschenk“, als bleibende Erinnerung sozusagen…  aber dass aus schlechten Herrschern keine guten Verlierer werden können liegt eigentlich auf der Hand!

Mir ist heute ein Satz ganz besonders in Erinnerung geblieben: „Warum regen wir uns darüber auf, dass jeder Flüchtling ein eigenes Handy hat, aber ignorieren die Tatsache, dass das weltweite Barvermögen zu 50% in den Händen von 6 Personen liegt?“

Ich finde, besser kann man die Schieflage unseres Systems nicht beschreiben! Im Endeffekt ist das eine totale Bankrotterklärung!

Bankrott aber nicht in pekuniärer, sondern in seelischer, in menschlicher und geistiger Hinsicht.

Soll in diesem desaströsen System, das rein auf Ausbeutung und Unterdrückung menschlicher Werte fußt, das sogar dazu bereit ist seine eigene Lebensgrundlage rein zugunsten persönlicher Macht und Besitztümer zu zerstören, noch irgendein Anreiz zu finden sein, der uns davon abhält endlich unsere wahre Natur zu entdecken?  Was versuchen wir dann noch darin zu finden, wenn wir meinen, ohne dieses System nicht leben zu können? Sicherheit, Gesundheit, Erfolg, Macht? Oder geht es nur ums pure Überleben? Knallhart! Friss oder Stirb!

Aber ist das noch LEBEN?

Sind wir dazu auf diesen Planeten inkarniert, um ein Leben lang Befehlsempfänger, Sklave oder fünftes Rad am Wagen zu spielen, nur um der Rolle des Vaters, der Mutter, des Ehepartners etc. genüge zu leisten? Leben um des Überlebens Willen? Das soll ein göttlicher Plan sein? Und falls jetzt Jemand meint, es gäbe keinen göttlichen Plan, dann wird das Ganze ja noch unbegreifbarer, da es dann völlig egal wäre, wie man lebt, was man tut, Freifahrschein für Alle, aber bar jeglicher Logik und Erfüllung.. die offene Anstalt hat Ausgang , Mord und Totschlag feiern Thanksgiving..  Ja Servus Kaiser.. da kann ich mir ja gleich einen syrischen Pass am Kiosk kaufen.. soweit ist es ja schon..

Aber dann wäre ja die Schöpfung reiner Zufall, praktisch dasselbe, wie bei einem Hurrikan der über einen Schrottplatz fegt, alle Teile hochwirbelt und dadurch einen Kampfhubschrauber zusammenstellt, der im Anschluss einsatzbereit auf eben diesem Platz steht.. Übrigens haben Wissenschaftler eben diese Wahrscheinlichkeit berechnet, und es steht eher der Kampfhubschrauber auf dem Platz, als dass sich Leben in dieser Form, die wir heute überall vorfinden, aus „Zufall“ hätte entwickeln können..  An dem „intelligent Design“ unserer Schöpfung kommt man mit gesundem Menschenverstand heute nicht mehr vorbei. Die einzige Möglichkeit, diese Tatsache den Menschen weiterhin zu verschweigen und sie weiterhin im Dunkeln tappen zulassen, bestünde in der Abschaffung des gesunden Menschenverstandes, was ja leider auch mit allen noch zur Verfügung stehenden Kräften versucht wird… bestes Beispiel in letzter Zeit (und es ist nur eines von vielen!): „Wir dürfen unsere Grenzen auf keinen Fall mit Waffen schützen“ und auf der anderen Seite „Wir müssen unsere Weihnachtsmärkte mit Waffen schützen“..  das ist schon nicht mehr paradox, das ist pervers!

Eine klägliche Aufführung eines überholten Possentheaters, das seine besten Zeiten längst gesehen hat. Weitere Aufführungen werden in Kürze wegen Unglaubwürdigkeit gestrichen!

 

Ja, es gibt einen göttlichen Plan.. er wird mit jedem Tag sichtbarer, zumindest für die, die bereit sind ihn auch sehen zu wollen, die sich selbst erlauben hinzuschauen, hinzuhören, sich hineinzufühlen..

Daher meine Frage: Spürt Ihr das auch? Dieses Kribbeln, dass bald etwas Großes auf uns zukommt, etwas Gewaltiges, das uns im ersten Ansturm vielleicht auch erst mal den Atem verschlägt, den Boden unter den Füßen wegzieht, uns frei schweben lässt…

Wir sind unsterbliche Seelen in sterblichen Körpern, wir sind Energie und wir erschaffen auch Energie!  Aber dazu müssen wir wach sein und zu unserem wahren SEIN stehen!

Lassen wir unsere Achterbahnfahrt zu dem größten und genialsten Abenteuer werden, das die Menschheit jemals gesehen hat..

Wer fährt mit, wer will nochmal, wer hat noch nicht? 😉

Wer kann es auch fühlen?

Namasté

 

Gefällt Dir Fritzmich.de? Wenn Du die Informationen und meine Arbeit wertschätzen möchtest, kannst Du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen. Gott vergelt's! 💖

One Reply to “Jetzt mal eine Frage:”

Schreibe einen Kommentar