Zeit

Computerlogbuch: Sternzeit 25032018.02.00 äh.. 03.00..

„Schon wieder ist durch eine strukturelle Anomalie eine Stunde ZEIT verschwunden! Seltsamerweise konnte keine reale Dissonanz im Raum-Zeitkontinuum festgestellt werden. Die kausalen Hintergründe entziehen sich jeglicher Logik! Spock ist ratlos!

Ich komme zu dem logischen Schluss, dass diese Anomalie nur durch derart niedrige Schwingungen hervorgerufen worden sein kann, dass wir sie mit unserer Technik bislang nicht zu messen vermochten!“

So in etwa stelle ich mir das Erstaunen eventueller „Besucher“ auf der Erde vor, wenn sie unsere manchmal doch recht seltsam anmutenden Rituale beobachten.

Ich komme nicht umhin, gerade in Zeiten in denen dieser „Brauch“ zunehmend kritisiert wird, aus gegebenen Anlass mir meine eigenen Gedanken zu machen…

Seit Einführung der „Zeit“ als berechenbarer Faktor, aufgegliedert einerseits in diverse Kalender, die allesamt nicht sehr genau sind (zumindest die offiziellen), müssen die meisten doch von Zeit zu Zeit korrigiert werden, wie auch andererseits in die Realzeit, die uns aus jedem Augenwinkel, in fast jedem Raum, aus jedem Bildschirm und auch selbst von unserem eigenen Arm allgegenwärtig ist. Wir sind mittlerweile eingewoben in ein Netz aus „Zeit“ und haben darüber unseren eigenen inneren Rhythmus völlig aus den Augen verloren. Wir essen, wenn es Essenszeit ist – wir schlafen, wenn es Schlafenszeit ist – wir stehen auf, wenn es der Wecker verlangt und wir richten unsere Lebenszeit nach den Befehlen und Wünschen anderer, wie es deren Zeitplan vorgibt oder verlangt. Die Vorstellung unserer Lebensspanne wird uns von klein auf ins Bewusstsein gehämmert, der Verlauf physischen und psychischen Verfalls wird, wissenschaftlich fundamentiert, in groben Zeitabschnitten an unsere innere Zeitlinie geheftet, die eigentlich nur unserer eigenen seelischen und geistigen Gestaltung zugänglich sein sollte. Auffällig dabei ist die Tatsache, dass je mehr dieser Marker in unserem inneren Zeitablauf von außen gesetzt werden, für uns die Zeit immer schneller zu verrinnen scheint! Die Zeitdiebe aus Momo sind längst zur Realität geworden!

Aber da steckt auch noch etwas Anderes dahinter: Man macht die Schäfchen gefügig, wenn man sie im Rudel dressiert! Das Gruppenbewusstsein ist nur allzu gerne dazu bereit, sich auf so breit angelegte und zudem noch aufwändige Rituale einzulassen, vor allem wenn dabei in Aussicht gestellt wird, dadurch eine Menge Geld (= Zeit!) zu gewinnen und außerdem verleiht das Ritual der Uhrumstellung auch das trügerische Gefühl, Herr über die Zeit zu sein! Das Gegenteil ist der Fall!

Wir wurden zur Sklaven der Zeit gemacht, im Auftrag der Mächtigen, der Kirchen und Politiker, die in keinster Weise an unserem Wohlergehen interessiert sind, sondern uns bestenfalls als eine Art gehobener Nutztiere betrachten, die gemolken, dressiert und letztendlich auch geopfert werden können. Allein die Tatsache, dass dieses Prinzip so lange funktioniert hat, rückt dies in einen Bereich, der uns dann fälschlicherweise als Kultur und Zivilisation verkauft wird.

Was bitteschön ist daran zivilisiert, wenn man Kinder zwingt, nunmehr um 6 Uhr aufzustehen, um in eine Schule zu gehen, in der ein kreativer Geist unter unnützem Ballast vergraben wird? Das Einzige, das dabei gefördert wird ist der GEHORSAM! Das bedingungslose Unterwerfen unter eine scheinbar übergeordnete Macht!

Das eigene innere Gefühl geht schrittweise verloren, der Bezug zur eigenen inneren Göttlichkeit wird gekappt, die eigenen Träume und Visionen werden scheibchenweise durch angebliche Notwendigkeiten ersetzt.

Ja, die Einführung der Zeit als Konstante hat wahrlich einen großen Anteil an der Unterdrückung der Individualität, an der Gleichschaltung der Massen und dem Verlust der gelebten Spiritualität. Im Gegenzug hat die Wirtschaft enorm davon profitiert! Seltsam, oder?

Aber wie heißt es so schön? „Zeit ist relativ!“

Ja! Das ist richtig. Manchmal scheint sie still zu stehen, es gibt Momente, da wird sie beinahe sichtbar, als könne man sie schon berühren…

Dies sind außergewöhnliche Momente. Entweder trifft uns ein Strahl der Liebe mitten ins Herz, oder wir befinden uns in Lebensgefahr und Gevatter Tod steht schon im erkennbaren Bereich, oder aber wir haben gelernt zu meditieren und es ist uns vergönnt einen Augenblick diese künstliche Realität zu verlassen und in die Ewigkeit Gottes einzutauchen, frei von Wünschen, Absichten oder Gedanken. So wie wir waren, als wir diese Erde betraten!

Erinnert Euch! Wacht auf! Entdeckt Eure innere Zeit – Eure innere Zeitlosigkeit – Eure innerste Ewigkeit!

Zeit ist, was Du daraus machst!

Natürlich kannst Du jetzt auch gerne Deine Uhren umstellen… von links nach rechts, von oben nach unten, oder auch von drinnen nach draußen… ach ja, wie stellt man denn eine Sonnenuhr um, oder eine Eieruhr?

Ja, das sind Fragen, die die Welt bewegen… 😉

In diesem Sinne, ich geh jetzt eine Zeitlang meditieren,

 

Namasté

 

Gefällt Dir Fritzmich.de? Wenn Du die Informationen und meine Arbeit wertschätzen möchtest, kannst Du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen. Gott vergelt's! 💖

 

One Reply to “Zeit”

Schreibe einen Kommentar