Packen wir’s an!

Wir bewegen uns durch aufregende Zeiten! Politisch, wissenschaftlich, kulturell, biologisch, finanziell und spirituell, um nur ein paar Bereiche zu nennen. Alles scheint aus den Fugen zu geraten, der ganze strukturelle Überbau, den wir so gerne als Gesellschaft, Zivilisation oder auch Kultur bezeichnen, bekommt mittlerweile Spannungsrisse an allen Ecken und Enden, vergleichbar mit einem riesigen gläsernen Kuppeldach, das von einem Erdbeben der Stärke 6,5 auf der Richterskala getroffen wird!

Tendenz der Erdstöße: Steigend!

Wäre es aufgrund solcher zu erwartenden Verschlimmerungen nicht hilfreicher, nach neuen tragfähigen Strukturmodellen zu suchen, anstatt die ganze Energie in das vergebliche Kitten der bereits entstandenen Sprünge und Risse zu stecken?

Manchmal ist es besser etwas aufzugeben und besser wiederaufzubauen, als es zu Tode zu reparieren, vor allem wenn es auch um die eigene Existenz geht!

Und es geht um unsere Existenz! Es geht um unsere Lebensbedingungen, um das, was wir mit der Erde anstellen, was wir mit uns selbst anstellen!

Noch nie in ihrer Geschichte stand die Menschheit so dicht vor ihrer Selbstzerstörung, aber ebenso stand sie noch nie vor einer so einzigartigen Möglichkeit der Weiterentwicklung!

Wir stecken gerade mittendrin in einem gewaltigen Prozess, der über unser individuelles Erleben, oder auch unsere vergangenen Entwicklungssprünge bei weitem hinausreicht!

So kann allein auf astrologischer Basis der Prozess dieser Entwicklung eindeutig beschrieben und erkannt werden, aber soweit muss man gar nicht blicken.

Alles ist scheinbar im Wandel, und das hört auch bei unserem Selbstverständnis nicht auf!

Immer mehr Seilschaften fliegen auf, das wahre Gesicht der ineinander verwobenen Machtstränge aus Wirtschaft, Geldadel und Politik wird immer deutlicher sichtbar und verwandelt sich zusehends von dem „guten“ Onkel, der ja nur immer unser Bestes wollte, in eine hässliche, dämonische Fratze, deren letzte Stunden geschlagen haben!

Aber es sind nicht nur diese menschlich gesteuerten Systeme, an denen der Wandel erkennbar ist. Wir können es fast überall sehen: Insekten verschwinden in beängstigendem Ausmaß, Meere voll von Plastik, Quecksilber und radioaktivem Müll, die Böden übersäuert und ausgelaugt, das Grundwasser mit Hormonen und Chemikalien kontaminiert, die Luft dank den Errungenschaften unserer gewinnorientierten Konsumgesellschaft verschmutzt! Die Liste könnte noch sehr weit weitergeführt werden, aber ich denke, dass jeder, der dies liest sehr gut versteht, was gemeint ist!

Das Artensterben schreitet auch flott voran, und wenn der Mensch nicht aufpasst, dann steht er auch sehr bald auf dieser Liste! Es scheint fast so, als würde die Menschheit es darauf anlegen, für den „Darwin Award“ nominiert zu werden! Traurig, aber wahr!

Da fast alle Versuche, diese Entwicklung zu stoppen bisher ziemlich kläglich verlaufen sind, taucht natürlich die Frage auf, wozu das Ganze dann gut gewesen sein soll!

Eine Art kosmischer Joke?

Versuch und Irrtum? Experiment gescheitert, Operation erfolgreich – Patient tot?

Es ist jedenfalls höchste Zeit, mit diesen Verschlimmbesserungen aufzuhören! Mehr Strafen, mehr Gesetze und Vorschriften, mehr „Schuldige“ die dann an den Pranger gestellt werden, um von der eigenen Unfähigkeit abzulenken… das funktioniert nicht mehr, zumindest nicht mehr lange!

Mit dem Eintritt ins Wassermann Zeitalter werden von uns nun völlig andere Lösungswege abverlangt. Teamplay statt Egoshooter! Kreativität und Authentizität statt blindem Kadavergehorsam und Selbstverleugnung! Freude statt Angst!

Mit der Vernetzung auf digitaler Ebene hat die Menschheit schon einen kleinen Schritt vorwärts gemacht, jetzt fehlt nur noch die Vernetzung im Geiste. Diese hatten wir zwar schon, haben sie aber im Laufe der technischen Entwicklung mehr und mehr in Vergessenheit geraten lassen. Es stimmt mich traurig, wenn mir junge Menschen erzählen, dass sie nur noch über Dating-Seiten in der Lage sind, Jemanden kennenzulernen. Im wirklichen Leben kriegen de das echt nicht mehr auf die Reihe… kein Scherz! Es gibt bestimmt auch noch einige Ausnahmen, aber der Trend geht eindeutig in diese Richtung! Wir entfernen uns immer weiter von uns selbst, zwischenmenschlich genauso wie wir auch zunehmend den Kontakt zu unserem eigentlichen Kern verlieren, zu unserer inneren Anbindung!

Diese Lücke wird natürlich von der Wirtschaft dazu genutzt, sie durch technische Spielereien, neueste Trends, chemische Zusätze / Drogen, oder auch Ängste zu füllen und zu vertiefen. Das Hamsterrad wird dadurch am Laufen gehalten und die Illusion einer unveränderbaren Realität immer mehr verfestigt!  Analoge Entfremdung durch digitale Vernetzung!

Welch ein geschickter Schachzug!

Aber es ist unsere eigene Entscheidung, jeden Tag aufs Neue, ob wir uns in dieses Spiel hineindrücken lassen, wie flüssiges Kunsthar(t)z in eine Gussform, um dann langsam in dieser vorgegebenen Form zu erstarren!

Wir können uns aber auch anders entscheiden!

Für uns entscheiden, für unsere Freude, unsere Liebe, unsere Ziele und Visionen! Für unsere Freiheit und inneren Frieden! Jeder wünscht sich eine bessere Welt, ohne Krieg und ohne Hunger und Armut! Warum haben wir sie dann nicht schon längst?

Weil uns Keiner bislang gezeigt hat, wie das geht? Weil Hilfe immer von außen kommen muss? Weil „Ich“ allein je eh nichts ausrichten kann? Weil’s halt so ist, wie’s ist? Das sind allesamt billige Ausreden! Man kann sich nun hinter ihnen verstecken, oder sie als solche erkennen!

Das Erkennen wäre ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Es würde zu einer Selbstbeobachtung führen, die die innere Verbundenheit wieder stärkt.

Die Frage nach der Essenz des eigenen Seins könnte dann endlich wieder aus den Tiefen des Unterbewusstseins emportauchen, in den sie durch die omnipräsente Macht der „alleswissenden“ Gesellschaft vor Zeiten versenkt wurde!

Die Zeiten ändern sich, und die größten Veränderungen stehen uns noch bevor! Aber mit den Zeiten ändern wir uns auch als Mensch! Das Bewusstsein ist ebenso einem Wandel unterzogen, wie unser gesamtes Sonnensystem! Das können wir nun wahrhaben, oder nicht, aber dagegen wehren können wir uns definitiv nicht! Auch die Flickschusterei an unserem gewohnten Umfeld bringt uns nicht weiter.

Der einzige Punkt, an dem wirkliche Veränderung passieren kann, liegt in uns selber!!

Aber dazu müssen wir in unserer Mitte sein und erkannt haben wer wir wirklich sind! Damit meine ich nicht diese „Strukturbrille“, die wir uns jeden Morgen nach dem Aufwachen wieder aufsetzen, die uns mit unseren Erinnerungen und antrainierten Mustern verbindet und somit die Persönlichkeit vorspielt, die wir glauben zu sein, und die wir dann, detailgetreu nach außen hin repräsentieren!

Ich meine vielmehr diese Kraft, die wir sind, bevor wir aufwachen! In dem Bereich zwischen Traum und „Wirklichkeit“, da wo man noch ein bisschen das Gefühl von „zuhause“ in sich trägt, aber der Verstand seine Tätigkeit noch nicht aufgenommen hat. Dieses „Ich“, das nicht benannt, aber sehr wohl erfühlt werden kann! Dieses „Ich“, das im steten Wandel ist und in frühester Kindheit Dein bester Vertrauter war! Dieses „Ich“, das stundenlang lachen kann und das Leben frei von Schuld erfahren will! Dieses „Ich“, das verstanden hat, dass das Leben wunderbar ist und dass es für alle Menschen wunderbar sein sollte, weil dieses Ich auch mit allen Menschen verbunden ist!

Dieses „Ich“ kann, wenn man es erfährt, nicht mehr als „Ich“ bezeichnet werden, da es den bisher angenommenen Rahmen sprengt!  Es ist so viel mehr, als die bloße Erinnerung unserer momentanen Lebenszeit und die Summe der Erfahrungen, die wir darin gemacht haben.

Dieses „Ich“ wird für immer mehr Menschen jetzt erfahrbar! Da steht die nächste Herausforderung für die Menschheit bereit, sich mit diesem „Über-Ich“ wieder zu verbinden, anstelle weiterhin in die alte, ausgediente „Gussform“ zu steigen! Dann lassen sich auch viele der momentan vordringlichen Probleme lösen!

Bewusstsein schafft Realität! Im Guten, wie im Schlechten…

Jetzt sind wir an der Schwelle zu entscheiden, ob wir uns weiterhin mit den Vorstellungen die wir und andere über uns haben identifizieren, oder ob wir bereit sind, uns mit unserem „Seelenschlüssel“ zu starten! Es muss ja nicht gleich von 0 auf 200 gehen… anfangs sind ein paar bewusste Momente schon sehr hilfreich! Übung macht den Meister und wir müssen ja auch nichts Neues lernen!

Wir dürfen uns jetzt endlich erinnern! Wir dürfen nach Hause zurückkehren, in unsere Kraft, in unser Schöpferbewusstsein, in das was wir schon immer waren und ewig sein werden! Dazu sind wir jetzt auf der Erde, um diesen einmaligen Prozess mitzuerleben und vielleicht auch, um dabei ein wenig den Geburtshelfer zu spielen.

Großartiges kommt auf uns zu und spiegelt uns tausendfach die Energie, die wir ihm entgegenbringen!

Begrüßen wir die Veränderung mit Liebe – darin liegt unsere Hoffnung und auch unser Weg!

Ersetzen wir unser Ich, unser Ego, durch unseren Schlüssel der Seele!

Wer wagt gewinnt, wer nicht wagt hat schon verloren!

Bist Du ein Gewinner? 😉

 

Namasté

 

Gefällt Dir Fritzmich.de? Wenn Du die Informationen und meine Arbeit wertschätzen möchtest, kannst Du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen. Gott vergelt's! 💖