Nur gemeinsam sind wir stark!

Heute früh ist der Mond in den Steinbock gewechselt und sorgt erst einmal für ein etwas ruhigeres Fahrwasser! Ordnung und Struktur wollen wiederhergestellt sein, die Vernunft gewinnt Oberhand und es ist Zeit für einen Faktencheck! Die Begegnung Mond/Lilith kann zudem für das Wiederauftauchen alter „Mutterthemen“ sorgen, auch die Bereitschaft zum Rückzug, um sich so in eine stärkere (exponierte) Position zu bringen, ist vorhanden. Fingerspitzengefühl ist gefragt!

Nach den energetischen Höhenflügen der letzten Wochen, kommt diese Verschnaufpause sehr gelegen, so gilt es heute seine Kräfte zu sammeln, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und seine Batterien wieder aufzuladen, da schon morgen die Sonne ins Zeichen Schütze wechselt und mit neuen Herausforderungen aufwartet.

Dieses Absacken der Energie wird auch durch das Auftauchen des Büffels signalisiert. Er zeigt uns zwar die Wege zu Fülle und Überfluss, aber weist uns auch darauf hin, wenn wir uns durch Sturheit, Inflexibilität, Starrsinn oder auch Gier selbst im Weg stehen und so vom Fluss der Fülle abschneiden!

Geben und Nehmen müssen in Harmonie miteinander sein, dann kommt der Fluss in Schwung. Wenn eine Seite das Übergewicht gewinnt, stürzt das energetische System zusammen. Dies gilt im Großen, wie z.B. bei der Erde, deren Ressourcen begrenzt sind und nicht länger bedenkenlos geplündert werden dürfen ohne für einen Ausgleich zu sorgen, wie auch bei uns selber, sei es in der Arbeit oder Familie und Beziehungen. Unsere Kräfte sind beschränkt und nicht unendlich verfügbar und sollten daher bewusst eingesetzt, anstatt sinnlos verschleudert werden!

Sich über die Harmonie seiner Energien bewusstwerden, sich als harmonischen Teil des Ganzen erkennen lernen, ist heute der Fingerzeig des Büffels.

Wenn wir lernen, die Kräfte in unserem Inneren (männlich/weiblich – geben/nehmen – linke Gehirnhälfte/rechte Gehirnhälfte), in Harmonie und Gleichgewicht zu bringen und dort zu halten, so sind wir gleichermaßen auch wieder mit dem großen Gleichgewicht verbunden, das uns zur Verwirklichung unserer größten Träume und Visionen leiten kann.

Der Schlüssel dazu liegt allein in uns! Halbherzigkeit hat keine Aussicht auf Erfolg und verletzt im Endeffekt mehr, als sie im ersten Moment augenscheinlich zu nützen vermag.

Gut gemeint bedeutet nicht automatisch gut gemacht! 😉

Klarheit, Direktheit und Übereinstimmung mit den eigenen Überzeugungen schaffen die Basis für die Entfaltung der eigenen Kraft! Dieser Kraft sollten wir uns erst bewusstwerden, bevor wir uns blindlings in aussichtslosen Schattenkämpfen verausgaben.

Auch erinnert uns der Büffel als Herdentier daran, dass unsere Absichten immer zum Wohle Aller beitragen sollen, da nur so das Überleben und Wohlergehen der Spezies gewährleistet ist.

Auch der Mensch ist ein Herdentier, das es dank der Technik „geschafft“ hat, die Illusion zu erzeugen, nun allein und unabhängig überleben zu können, was aber leider ein fataler Irrtum ist! Wir sind nun abhängiger denn je, vereinsamen immer mehr und verdummen zusätzlich durch die Ersatzbefriedigung medialer und chemischer Drogen im zunehmenden Ausmaß!

Die Herde muss wieder zusammenfinden, die Kräfte miteinander vernetzt und das Wissen ausgetauscht werden! Dann steht der Weg zur Fülle für Alle offen!

Finde den Frieden in Dir, dann findet der Frieden Dich!

 

Namasté

 

Gefällt Dir Fritzmich.de?

Wenn Du die Informationen und meine Arbeit wertschätzen möchtest,
kannst Du den Betrieb und Erhalt dieser Website hier mit einer Spende unterstützen.

Gott vergelt's! 💖